Letztes Update: 12. August 2017

Grundlehrgang I

Bericht
Grundkurs I und Methodik-Fortbildung für Gitarren (Lehrproben)
Am 07.07.07 war es endlich soweit, ja die Ferien begannen auch, aber viel spannender der Grundkurs I begann für die Teilnehmer mit ihren Dozenten:

- Barbara Deinsberger (Musiktheorie, Blockflöte, Kammermusik)
- Birgit Bernardi (Gitarre)
- Martina Hümbert (Mandoline, Musiktheorie, Kammermusik)
- Ivette Kiefer (Musiktheorie, Methodik-Fortbildung, Klavier)
- Thomas Kronenberger (Leitung, Gitarre, Orchester, Methodik-Fortbildung)

Schnell wurden die Zimmer verteilt, das nötigste der Landesakademie "Regeln" erklärt und schon ging es in den ersten Unterricht. Und das ging die ganze Woche so weiter. Morgen Musiktheorie und Einzelunterrichte und Nachmittags Kammermusik und Orchester. Jeden Abend brachten verschiedene Teilnehmer ihr Können in einem Vorspiel zu Gehör und danach wurden die Spieleabende eingeläutet.

Super gut kam bei den jungen Instrumentalisten das "Peter - Paul" Spiel und "Die schwarze Magie" an. Ligretto und Tabu XXL (der Knoten-Knut muss sich sicher noch erholen) durften da abends im Bistro nicht fehlen.

So blieb es nicht aus, dass die Nächte sehr kurz waren und die Augen morgens dementsprechend klein. Schließlich war es ja angesagt, im Nachbarzimmer die neuesten Kursthemen zu bequatschen (Mädels) oder die Playstadion bzw. das neuestes Computerspiel (Jungs). Und die nächtlichen Kontrollgänge wurde als willkommene Abwechselung genommen, die Dozenten auf Trapp zu halten. Das sollte sich allerdings Rächen. Den am letzten Abend, als die Kids gegen 0 h endlich zur Ruhe kamen, lag Spannung in der Luft. Die Dozenten verhielten sich auffällig unauffällig und gegen 2.30h hörte man seltsame Geräusche: Papiere raschelte, getuschel, Zimmertüren öffneten sich wie von Geisterhand und beim Aufstehen waren die Augen der Teilnehmer groß. Die Zimmer waren mit Plakaten verklebt, Kleider waren auf dem Flur ordentlich an der Garderobe aufgehängt, Wäschebeutel waren sauber im Gang aufgebaut. Und die Dozenten hatten plötzlich die selben kleinen Augen wie wir morgens.

Parallel fand die Methodik-Fortbildung für Gitarrenlehrer statt. Zum ersten Mal unterrichteten Ivette Kiefer und Thomas Kronenberger die 5 Kandidaten, die eine Woche lang interessiert und offen, die musikpädagogischen Hinweise und das geeignete Beziehungsmanagement erlernten. Die Theorie wurden dann nachmittags in die Praxis umgesetzt und aus dem Grundskurs kamen junge Gitarristen, die sich als Lehrprobenschüler zur Verfügung stellten. Nach einer halben Stunde unterricht, die zuvor strukturiert vorbereiten werden musste, kam das klare und direkte Feedback aus der kleinen Fortbildungsrunde. Deutliche Worte fielen und mancher Gitarrenlehrer erkannte schnell Möglichkeiten, sein Unterrichtspotenzial zu erweitern und zu verbessern.


Bilder
Inhalte
Kooperation
Landesorchester